Wirtschaftlicher Totalschaden:

Liegt bei Haftpflichtschäden vor, wenn die Kosten einer sach- und fachgerechten Reparatur in einer KFZ-Werkstätte den Wiederbeschaffungswert zum Unfallzeitpunkt erheblich übersteigen (ca. 10%, in Einzelfällen bis zu 15%). Bei Kaskoschäden gilt die Nettomethode. Hier liegt ein wirtschaftlicher Totalschaden vor, wenn die Reparaturkosten die Differenz zwischen Wiederbeschaffungswert und Restwert übersteigen.